Zum Hauptinhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeine Regelungen

1. Die Firma Sorglos Design AG, Sunnsite, CH-6156 Luthern (im Folgenden: Anbieter) erbringt Dienstleistungen und handelt mit Produkten

2.Der Anbieter erbringt alle Leistungen ausschliesslich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB). Die AGB gelten gegenüber Kunden, die eine Leistung in Anspruch nehmen (im Folgenden: Kunde). Dabei ist die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung aktuelle und unter www.sorglos-design.ch zugänglich gemachte AGB-Version für den bestellenden Kunden verbindlich.

3.Mit der Unterzeichnung des Bestellformulars stimmt der Kunde der Geltung dieser AGB zu. Eventuell vorhandenene "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

§ 2 Bestellung von Produkten

1. Allgemeines

Bestellungen können via Webshop, telefonisch unter 041 262 17 17, per E-Mail an welcome@sorglos-design.ch oder persönlich an Ausstellungen oder Messen in Auftrag gegeben werden.

3. Angebot, Vertragsschluss

Die auf der Webseite und in den Katalogen bzw. Preislisten dargestellten Produkte und Dienstleistungen stellen keine bindenden Angebote, sondern eine Aufforderung an den Kunden, dem Anbieter ein verbindliches Angebot zu unterbreiten dar. Mit dem Abschluss der Bestellung der Leistung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab. Er erhält anschliessend per E-Mail oder Post eine Bestellbestätigung vom Anbieter. Erst durch die Bestellbestätigung durch den Anbieter kommt ein Vertrag zustande.

4. Lieferung, Lieferkosten

Die Lieferung erfolgt per Post, Spediteur, durch uns selber oder durch einen Lieferpartner. Die Art der Lieferung hängt von dem oder den bestellten Produkten ab und wird vom Anbieter festgelegt. Die anfallenden Transportkosten werden auf der Bestellung separat ausgewiesen. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Lieferbedigen und Versandkosten bilden einen intergralen Vertragsbestandteil.

Der Anbieter oder die durch den Anbieter beauftragten Lieferpartner sind grundsätzlich nur zu einer Lieferung bis an die Bordsteinkante verpflichtet. Der Kunde haftet dafür, dass der Transport bis an die Lieferanschrift mit den üblichen Mitteln eines Lastkraftwagens möglich ist. Der Kunde informiert den Anbieter vorab über eventuelle Erschwernisse bei der Anlieferung. An Sonn- und Feiertagen findet keine Lieferung statt. Ist der Lieferort mit normalem Lastkraftwagen nicht oder nur erschwert zugänglich, insbesondere in Bergregionen und an autofreien Orten, so erfolgt die Lieferung nur bis zur nächsten allgemein zugänglichen Stelle, die ohne Zusatzaufwand oder Zusatzkosten erreicht werden kann (z.B. bis zur Talstation bei Lieferung an Orte, die nicht per Strasse erreicht werden können). Der Lieferort muss zudem über das Strassennetz erreicht werden können.

 § 3 Selbstabholung"

1. Allgemeines

Der Kunde hat die Möglichkeit, die bestellten Produkte an dem vom Anbieter mitgeteilten Ort abzuholen. Der Kunde haftet bei der Selbstabholung dafür, dass sein Fahrzeug zum Transport der bestellten Produkte geeignet ist.

6. Preise

Alle in CHF (Schweizer Franken) ausgewiesenen Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

7. Gefahrtragung

Der Anbieter trägt die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung des Kaufgegenstandes, bis dieser dem Transportunternehmen zur Versendung an den Kunden übergeben wird, dieses mit der Annahme in Verzug ist oder dem Kunden bei der Selbstabholung übergeben wird.

8. Zahlung

i) Die Zahlung kann bei der Bestellung wahlweise per Barzahlung, Post-oder Banküberweisung geleistet werden.

ii) Die Zahlung ist, falls nichts anderes vereinbart wurde, im Voraus zu leisten.

iii)  Bei Vereinbarung einer gespaltenen Zahlung ist der erste Anteil bei Erhalt der Auftragsbestätigung, der zweite Anteil  nach der Lieferung fällig.

iv) Bei Zahlungsverzug ist der Anbieter berechtigt, Verzugszinsen von 5% und Mahnkosten zu berechnen. Ist die bestellte Ware vor Zahlung in den Besitz des Kunden übergegangen und ist der Kunde mit der Zahlung des Kaufpreises in Verzug, so kann der Anbieter dem Kunden eine angemessene Nachfrist von in der Regel 10 Tagen setzen und nach deren unbenutztem Ablauf entweder innert 10 Tagen den Rücktritt vom Vertrag erklären und Schadenersatz oder weiterhin Zahlung des Kaufpreises verlangen. Bei Vorauszahlungspflicht des Kunden und bei Barkäufen kann der Anbieter bei Zahlungsverzug des Kunden ohne Nachfristsetzung durch Anzeige an den Kunden sofort vom Vertrag zurücktreten. Des Weiteren behält sich der Anbieter im Verzugsfalle das Recht vor, alle weiteren Bestellungen zu blockieren, bis der ausstehende Betrag beglichen ist.

§ 4 Höhere Gewalt

1. Folgende Bereitstellungsverzögerungen der Ware hat der Anbieter nicht zu vertreten. Dies gilt auch, wenn diese Ursachen bei gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen oder Lieferanten des Anbieters eintreten:

Umstande höherer Gewalt, sowie sonstige für den Anbieter unvorhersehbare, unvermeidbare und durch den Anbieter nicht verschuldete aussergewöhnliche Ereignisse, die erst nach der Bestellung eintreten oder dem Anbieter unverschuldet unbekannt geblieben sind. Des Weiteren Streiks, Feuer, Überschwemmungen, Arbeitskampf, Betriebsstörungen, veränderte behördliche Genehmigungs- oder Gesetzeslage und behördliche Anordnungen, die nicht dem Betriebsrisiko zuzurechnen sind.

2.  Der Anbieter ist berechtigt, in Fällen des § 4 Ziffer 1. die Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Weist der Anbieter dem Kunden eine unzumutbare Leistungserschwerung in diesem Sinne nach, sind der Anbieter und der Kunde zum Rücktritt berechtigt. Umstände, die zu einer lediglich vorübergehenden und daher hinzunehmenden Leistungsverzögerung fuhren, bleiben hiervon ausgenommen. Die gesetzlichen Rechte des Kunden bleiben unberührt.

§ 5 Haftung, Garantie und Gewahrleistung

1. Die Haftung des Anbieters ist auf FäIle der groben Fahrlässigkeit und der rechtswidrigen Absicht beschränkt. Eine weitergehende Haftung wird ausdrücklich wegbedungen. Die Haftung fur Hilfspersonen des Anbieters ist vollumfänglich ausgeschlossen.

2. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre, wobei der Anbieter die Wahl hat, die Gewährleistung durch Nachbesserung (Reparatur), Ersatz, Wandelung (Rückgangigmachung des Vertrages) oder Minderung (nachtragliche Herabsetzung des Kaufpreises) zu erbringen. Die Gewährleistung wird nur erbracht, sofern keine Ausschlussgründe wie normale Abnutzung, Schaden durch Fehlmanipulationen, Eingriffe oder fehlerhafte Verwendung sowie äussere Umstande wie Elementar-, Feuchtigkeits-, Sturz- und Schlagschaden usw. vorliegen. Bei Verschleissteilen/ Verbrauchsmaterialen, Batterien, Leuchtmittel und Akkus bedingt der Anbieter die Gewährleistung vollständig weg. Ansonsten richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn über die gesetzliche Gewährleistung hinaus mit der Ware eine Garantie gegeben wird, richtet sich diese nach den jeweiligen schriftlichen Garantiebestimmungen des Anbieters. Darüberhinausgehende Garantien von Mitarbeiter des Anbieters, insbesondere im Rahmen von Beratungsleistungen usw., sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich erfolgen. Soweit der Anbieter für ein Produkt schriftlich eine besondere, über die gesetzliche Gewährleistung hinaus gehende Garantie gewährt und diesem keine speziellen Garantiebedingungen beigefügt sind, gilt Folgendes:

i) Beginn der bei dem jeweiligen Produkt angegebenen Garantiezeit ist das Datum der Bestellbestätigung

ii) Der Anbieter garantiert die Mängelfreiheit des Produktes wahrend der Garantiezeit unter nachstehenden Einschränkungen: Die Garantie gilt nicht für Akkus, Batterien, Leuchtmittel und Verbrauchsmaterialien sowie fur Mängel auf Grund gewöhnlicher Abnutzung (Verschleiss) oder wegen fehlerhafter Montage oder fehlerhafter Verwendung des Produktes.

iii)  Im Garantiefall entscheidet der Anbieter, ob das Produkt auf Kosten des Anbieters repariert oder ersetzt wird, oder der Kaufpreis gegen Rückgabe des Produktes erstattet wird (Garantieleistung). Weitergehende Ansprüche aus der Garantie sind ausgeschlossen. Die Garantieleistung wird in jeder Filiale unter Vorlage des Produktes und der Bestellbestätigung erbracht.

Die gesetzlichen Rechte des Kunden, insbesondere solche wegen Mängeln des Produktes, bleiben unberührt.

§ 6 Transportschaden, Mängelrüge

Sollte der Kunde offensichtliche Mängel jedweder Art an der Ware bei Lieferung oder bei der Abholung feststellen, so muss der Kunde innerhalb 14 Tagen nach Erhalt der Ware dies in Textform dem Anbieter anzeigen. Offensichtliche, äusserlich erkennbare Transportschäden soll sich der Kunde bei Übergabe der Sendung vom Lieferanten oder bei der Abholung schriftlich bestätigen lassen.

§ 8 Verrechnung, Zurückbehaltung

Zurückbehaltungsrechte und Verrechnung kann der Kunde nur geltend machen, wenn der Gegenanspruch auf demselben Kaufvertrag beruht.

§ 9 Datenschutz

1. Personenbezogene Daten werden durch den Anbieter ausschliesslich gemass den gesetzlichen Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Datenschutz erhoben, verarbeitet und gespeichert. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im untenstehenen Abschnitt.

§ 10 Sonstiges

1. Für die Geltung dieser AGB sowie der Rechtsverhältnisse zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet ausschliesslich das Schweizer Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

2. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Verfahren ist Luzern, Kanton Luzern, soweit kein nach der schweizerischen Zivilprozessordnung zwingender Konsumentengerichtsstand zur Anwendung gelangt.

 

Sorglos Design AG